t14.jpg
Freiwillige  Feuerwehr

Mistelbach

Aufbau und Ausbau

Mit der Wahl von Dipl.-Ing. Ferdinand
Heger zum Kommandanten wurde unter
großen
Anstrengungen die begonnene
Aufbauarbeit fortgesetzt.



Bald war ausrüstungsmäßig  und ausbildungsmäßig
der Anschluss an die Wehren der größten
Städte  Niederösterreichs gefunden.

Im Jahr 1954 verfügte
Mistelbach als
einzige Wehr Niederösterreichs über ein 
Hochdruck-Tanklöschfahrzeug.
Aus Gründen der
Kosteneinsparung
wurde zu diesem Zweck ein ehemaliger
Opel-Blitz-Rüstwagen durch Fachkräfte innerhalb
der Wehr in unbezahlten Arbeitsstunden
umgebaut.

In der Folgezeit  wurde der Fahrzeugpark
auf einen 
Stand von zwei Hochdruck-
Tanklöschfahrzeugen und ein Kommando-
fahrzeug erweitert.

 
Der Umfang und die Art der Einsätze begannen
sich immer mehr von den ehemaligen
Brand-
bekämpfungsmethoden zu unterscheiden.
Zusätzliche  Aufgaben musste übernommen werden.

Dies erforderte eine weitere Aufstockung
des Geräte- und Fahrzeugparks und machte
die
Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses
notwendig.

Der Bau wurde  von Architekt Dr. Viktor
Kraft geplant und gemeinsam mit Gemeindegarage
und Bibliothek im Stadtparkbereich errichtet.

 Den äußeren Rahmen für die Einweihung
des neuen Gerätehauses gab das größte Fest,
welches Mistelbach bis zum damaligen Zeitpunkt
in seinen Mauern  erlebt haben dürfte.
Die Abhaltung
des Landesfeuerwehrtages 1960
verbunden mit den Landesfeuerwehr-
leistungsbewerben,  
an denen sich 730 Gruppen
mit insgesamt 6500 Bewerbsteilnehmern beteiligten.

Wandertag ... Danke für den Besuch!

Wir danken allen Teilnehmern, die diesen herrlichen Herbsttag zum
Wandern genutzt haben.

Wir waren überwältigt von der regen Teilnahme!


Klick für Fotobericht



Einsätze NÖ
 
Einsätze im Bezirk 
 
Wetterwarnungen NÖ

    

 

Notrufnummern in Österreich

112 - Euro - Notruf
122 - Feuerwehr
133 - Polizei
144 - Rettung

 Was ist geschehen?
 Wo ist es geschehen?
 Wer meldet?

 

Login Form

Go to top